Bürgerforum

Bürgerforum mit der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur

Am Montag, den 11.12.2023 um 19:00 Uhr lädt die Bürgergemeinschaft Durlach und Aue 1892 e.V. gemeinsam mit der Bürgergemeinschaft Untermühl- und Dornwaldsiedlung, der Bürgergemeinschaft Bergwald, dem Stadtamt Durlach und der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Bürgerforum mit der KEK, der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur in den Festsaal der Karlsburg Durlach ein.

Bei der kostenlosen und für alle interessierte Bürgerinnen und Bürger offenen Veranstaltung werden drei Impulsvorträge geboten:

 

1.    "Photovoltaik auf dem Eigenheim":

PV-Beraterin Karina Romanowski informiert über Photovoltaik-Grundlagen und gibt Hilfestellung zur Anlagenplanung: Wie funktioniert Photovoltaik für mich? Wie viel Strom kann die PV-Anlage erzeugen? Wie viel davon kann ich selbst nutzen? Lohnt es sich für mich? Frau Romanowski gibt außerdem Tipps zur Planung einer PV-Anlage sowie zu regionalen Ansprechpartnern (u.a. Solarfirmen, Solarteuren).

2.    "Der Weg zum E-Auto":

Wer mit dem Gedanken spielt, auf ein Elektroauto umzusteigen, fragt sich oft: Lohnt sich das E-Auto (finanziell) für mich und was wird vom Staat gefördert? Ist es wirklich klimafreundlicher als das Verbrenner-Auto? Wie sieht es mit der Reichweite aus und wo kann ich das Auto unterwegs laden? In ihrem Impulsvortrag rückt Vanessa Herhoffer, Expertin für nachhaltige Mobilität bei der KEK, diese Fragen in den Fokus. Sie informiert über die wichtigsten Grundlagen der E-Mobilität sowie Förder- und Lademöglichkeiten.

3.    "Ist mein Haus für eine Wärmepumpe geeignet?":

Energieexperte Dr. Bernd Gewiese gibt einen Überblick, unter welchen Voraussetzungen eine Wärmepumpe für Bestandsgebäude geeignet ist.  Er erläutert, wie eine Wärmepumpe funktioniert und was bei einer Inbetriebnahme im Altbau zu beachten ist.  Darüber hinaus erfahren Sie an einem praktischen Beispiel, wie sich der Einbau einer Wärmepumpe in einem Gebäude von 1976 realisieren ließ und wie sich Wärmepumpen erfolgreich in unsanierten Gebäuden einsetzen sowie mit Photovoltaikanlagen koppeln lassen.

Die Veranstaltung bietet somit einen umfassenden Einblick in Photovoltaik, Elektromobilität und Wärmepumpentechnologie, wobei auf lokale Aspekte und Anlaufstellen besonders eingegangen wird.

Nach jedem Kurzvortrag stehen die Referenten für Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Es können auch spezielle Fragen z.B. zu den Themen Denkmalschutz und nachhaltiges Heizen in der Durlacher Altstadt sowie Fragen zur Dachbegrünung, Wärmedämmung etc. beantwortet werden. – Stellen Sie Ihre Fragen!

Die Veranstaltung ist kostenfrei und offen für alle Bürgerinnen und Bürger. Laden Sie gerne auch Ihre interessierten Freunde, Bekannten und Nachbarn ein!

Wir freuen uns auf einen informativen Abend und die Beantwortung unserer Fragen.

Zurück